Inhalte der Leistungsdiagnostik

Was wird bei der Leistungsdiagnostik durchgeführt?
Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Informationen:


Eingangsgespräch/ Anamnese

Durch das Eingangsgespräch mit Ihnen möchten wir Ihren allgemeinen Gesundheitszustand  (Fragebogen der deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (www.dgsp.de), Trainingsziele und evtl. Wettkampfhöhepunkte in Erfahrung bringen. So können wir mit Hilfe der Testergebnisse eine gute und zielgerichtete Beratung erreichen.

Laktatleistungsdiagnostik

Bei einer Leistungsdiagnostik wird mittels eines Leistungsstufentest (4-6 Stufen, Belastungsdauer 4min) auf dem Laufband die individuelle Ausdauerleistungsfähigkeit bestimmt. Nach jeder Belastungsstufe wird durch Abnahme von kapillarem Blut aus dem Ohrläppchen die Laktatkonzentration gemessen. Mit diesen Laktatwerten, der Herzfrequenz, der Geschwindigkeit (km/h) und der Borg-Skala (subkektive Anstrengungsskala) wird eine Laktat-Herzfrequenzkurve erstellt. Dadurch erhält man einen detaillierten Überblick über die Laktatbildung- und abbau (Laktat-steady state) während des Tests, die Trainingsbereiche und Stärken und Schwächen des Trainingszustandes.

Physiotherapeutische Untersuchung

Bei der Untersuchung durch einen Physiotherapeuten findet eine Anamnese statt, bei der sich der Therapeut einen Überblick über vorhandene Schmerzen/ Probleme bei sportlicher Belastung verschafft. Es folgen ein Sichtbefund und Untersuchungen zur Beweglichkeit der Gelenke/ Wirbelsäule, Dehnfähigkeit der Muskulatur und manuelle Tests an betroffenen Körperregionen. Aufgrund der Ergebnisse können individuelle Übungen zur Kräftigung oder Dehnung der Muskulatur oder Mobilisation der Fascien vermittelt werden.

Laufbandanalyse

Informationen zur Laufbandanalyse finden Sie unter Analysen/Laufbandanalyse.

Auswertung

Die Ergebnisse der Laktatleistungsdiagnostik werden in einen Bericht verfasst, in dem die graphische Darstellung der Laktat-Herzfrequenzkurve, individuellen Schwellen und Trainingsbereiche ersichtlich sind.

Beratungsgespräch

Die Testergebnisse der Lakatleistungsdiagnostik werden in einem ausführlichen Gepräch mit Ihnen analysiert und erläutert. Es wird Ihnen die Grundlage für ein individuelles Training gegeben.


Zusätzlicher Termin beim Sportarzt

EKG

Die Abkürzung EKG steht für Elektrokardiogramm. Es ermöglicht die graphische Darstellung der elektrischen Aktivität des Herzmuskels. Dieser schwache Stromfluss lässt sich während des EKGs mittels Elektroden messen und erlaubt dem Arzt eine Beurteilung darüber, ob das Herz störungsfrei arbeitet.

Belastungs-EKG

Beim Belastungs-EKG  (Elektrokardiogramm) erfolgt die Ableitung bei körperlicher Belastung auf einem Ergometer mittels eines Stufentests. Dabei handelt es sich meist um ein Laufband oder stationäres Fahrrad (Ergometer). Die Anfangsbelastung wird von Alter und Fitness bestimmt. Während der Belastungs- und Erholungsphase wird der Körper mit dem EKG, Blutdruck und Puls überwacht.  Das Belastungs-EKG soll Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufdecken, die sich erst durch körperliche Anstrengung zu erkennen geben.

Blutdruckmessung

Der Blutdruck ist der Druck, mit dem das Herz das Blut durch die Blutgefäße des Organismus pumpt. Man spricht auch vom arteriellen Blutdruck, der in den Arterien gemessen wird. Der Wert wird typischerweise als zwei Zahlen angegeben. Bei dem ersten Wert handelt es sich um den systolischen Druck, bei dem zweiten Wert um den diastolischen Druck. Werte unter 140/90 mmHg gelten jetzt als Zielblutdruck für die Mehrzahl aller Patienten, unabhängig von ihrer Vorgeschichte und Begleiterkrankungen wie Diabetes oder chronischen Nierenerkrankungen. 

Labordiagnostik

kleines Blutbild, Kreatinin, Kalium, Blutzucker, Cholesterin (HDL, LDL), Urin
 
Lungenfunktionsdiagnostik

Die Lungenfunktionsdiagnostik (Lufu) beinhaltet die Untersuchung verschiedener Werte mit Hilfe eines medizinischen Gerätes, die Aussage über die Funktionsfähigkeit der Lunge geben. Es werden die Vitalkapazität (gesamtes Lungenvolumen) und die Ein-Sekunden-Kapazität gemessen, die Aufschluss über mögliche Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma) geben.

Sprechen Sie uns bei Bedarf gerne an, wenn Sie eine Sportarzt Empfehlung benötigen.
 

Übersicht Pakete

BASIC, COMFORT oder PREMIUM?
Finden Sie das richtige Angebot für Sie!

Pakete vergleichen

Welche Voraussetzungen sollten Sie für eine Leistungsdiagnostik mitbringen? Alle wichtigen Puntke finden Sie in unserer Checkliste.

Leistungs- und Bewegungsoptimierung mit Hilfe moderner Messtechnik
Mehr erfahren

Hinweis Kostenübernahme

Einige Krankenkassen übernehmen teilweise oder komplett die Kosten der sportmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen.

Wir verweisen auf die Webseite der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention - Deutscher Sportärztebund (DGSP) www.dgsp.de. Dort können Sie sich erkundigen, welche Leistungen von welcher Krankenkasse. übernommen werden. Bei Privatversicherten ist in der Regel eine teil- oder gar vollständige Kostenerstattung möglich.

Diese Webseite nutzt Cookies

Mit der Nutzung dieser Seite sind Sie damit einverstanden, dass wir in Ihrem Browser Cookies setzen. Mehr erfahren ›